„Anders frei als du“ – Autorenlesung mit Christine Fehér

Kooperationsprojekt der Herzog-Tassilo-Realschule und des Korbinian-Aigner-Gymnasiums zum Bereich Toleranz, Verständnis und Umgang mit Vorurteilen

 

Am Donnerstag, den 28.07.2018 und am Freitag, den 29.07.2018 fanden im Rahmen eines schulübergreifenden Projekts an der Herzog-Tassilo-Realschule und am Korbinian-Aigner-Gymnasium Lesungen für die 7. Klassen mit der bekannten Jugendbuchautorin Christine Fehér statt. Sie las aus ihrem Jugendbuchroman „Anders frei als du“ vor.

Die SchülerInnen ließen sich interessiert auf die Geschichte der 16jährigen Malina ein, die sich in den türkischen Jungen Tarik verliebt. Durch ihn und seine Familie kommt sie, die atheistisch erzogen wurde, mit dem Islam in Berührung, der eine immer größere Anziehungskraft auf sie ausübt. Malina beginnt, sich damit intensiv auseinanderzusetzen. Auch fühlt sie sich in der Familie von Tarik sehr wohl. Dort spielt Zusammenhalt eine große Rolle, was sie in ihrer eigenen Familie vermisst. Bald reift in ihr der Wunsch, Muslima zu werden. Ihre Mutter und ihr Bruder wie auch Freunde und Bekannte reagieren mit Unverständnis.

Neben dem Leseerlebnis an sich wurde die Aufmerksamkeit der jungen ZuhörerInnen auch dadurch erzielt, dass Frau Fehér die SchülerInnen aktiv in die Lesung mit einbezog. Sie durften u. a. in die Rolle der Autorin schlüpfen und eine Stelle aus dem Buch vortragen.

Frau Fehér lebt in Berlin und arbeitet dort als Religionslehrerin. Nebenbei sozusagen schreibt sie seit Jahren erfolgreiche Kinder- und Jugendbücher, in denen sie Themen aufgreift, die das Leben Heranwachsender betreffen und sich mit deren Alltag und Lebenswirklichkeit auseinandersetzen.

Die Idee für ihr Buch „Anders frei als du“ entstand, nachdem ihr ein Lehrer davon erzählt hatte, dass ein Mädchen seine Schule besuche, das zum Islam konvertiert sei, seither ein Kopftuch trage und sich ganz komisch verhalte. Frau Fehér`s Interesse war geweckt. Sie traf sich daraufhin mit dem Mädchen, das - ganz anders als beschrieben - sehr aufgeschlossen war und über ihre Beweggründe und ihre Erfahrungen mit dem Übertritt zum Islam berichtete. „Anders frei als du“ ist frei erfunden, beruft sich aber auf das oben beschriebene Erlebnis.

Der Jugendroman soll den LeserInnen die Welt des Islam näherbringen, mit Vorurteilen aufräumen und damit auch für gegenseitiges Verständnis und für Toleranz werben. Die von Frau Fehér ausgewählten Lesestellen wie auch ihre Erläuterungen zum Buch vermittelten Einblicke in die Problematik, gaben Anstöße zum Nachdenken und weckten Lust zum Lesen des Romans. Eine tiefergehende Auseinandersetzung mit ihrem Buch und dem Thema „Islam“, das sehr vielschichtig ist, konnte im Rahmen der Lesung nicht stattfinden. Ein geeigneter Ort dafür ist sicherlich der Deutsch- und Religionsunterricht im Anschluss.

In der Fragerunde am Ende der Lesung wollten die SchülerInnen vor allem viel über das Leben eines Schriftstellers wissen. Sie nutzten die Gelegenheit, Informationen aus erster Hand zu erhalten: Wie lange dauert es, bis Sie ein Buch geschrieben haben? Wann arbeiten Sie überhaupt, wenn Sie doch Lehrerin sind? Woher stammen die meisten Ideen für Ihre Bücher? Werden Sie durch Vorgaben des Verlags sehr eingeschränkt? Wie viel verdient man mit dem Schreiben eines Buches? Schreiben Sie Ihre Bücher mit der Hand? Wie viele Bücher schreiben Sie pro Jahr? Kennen Sie bekannte Autoren wie J. K. Rowling? Denken Sie über die Verfilmung Ihrer Bücher nach? Wer korrigiert Ihre Rechtschreibfehler? 😊

Die große Anzahl der Autogrammkarten, die die Autorin am Ende der Lesung unterschreiben musste, zeigt, dass die Lesung Anklang gefunden und Neugierde geweckt hat. Das Buch kann jederzeit in der Schülerbibliothek ausgeliehen werden.

 

 

 

 

 Sabine Krafft

 

 ...zurück zu den Aktivitäten